DAS ISCORAPID VENTILROHR …

Das Ventilrohr hat in gleich­mäßigen Abständen Manschetten, die mit einem Packer tiefengenau angefahren werden. Die Manschetten bedecken Öffnungen und weiten sich unter Injektionsdruck auf. Das Injektionsgut wird in den Untergrund injiziert, indem die Manschetten mit dem Packer und Druck angesteuert werden. Die Manschetten können mehrfach angefahren werden.

Das Manschettenrohr enthält gezielt aktivierbare Dichtungsringe, die sicherstellen, dass die Substanz direkt in die gewünschte Bodenschicht eingepresst werden kann.

Mit Hilfe dieser druckgesteuerten Injektion wird eine hohe horizontale Eindringung des Oxidationsmittels erzielt. ISCORAPID wirkt auch in schlecht durchlässigen Böden. 

Ablauf des ISCORAPID Verfahrens

01

Ein Bohrloch mit einem Durchmesser von 12-15 cm wird gebohrt, idealerweise mit einer Schneckenbohrung. Je nach Bodenbeschaffenheit wird eine Schalung benötigt.

ISCORAPID Verfahren

02

Das Manschettenrohr wird eingebracht. Bei hohen Tiefen müssen Abstandshalter zur Stabilisierung des Rohrs eingebaut werden.

ISCORAPID Verfahren

03

Der Ringraum wird mit Zementsuspension verfüllt. Die Vertikalsperren in der Ringraumzementation verhindern später das unkontrollierte Ausweichen des Injektionsgutes. Die Aushärtung des Zements dauert etwa 3 Tage.

ISCORAPID Verfahren

04

Ist der Ringraum abgedichtet, wird der Packer in das Manschettenrohr eingeführt.

ISCORAPID Verfahren

05

Wenn die Zementsuspension ausgehärtet ist, bildet sie eine Ummantelung um das Rohr. Diese hält das Manschettenrohr in Position und sorgt dafür, dass die Flüssigkeit während der Injektion nicht innerhalb des Ringraumes steigt. Die Vertikalsperren sorgen zusätzlich für die horizontale Ausbreitung des Injektionsguts. Vor der Injektion wird die Zementation vor den Öffnungen des Rohres mit Wasser aufgesprengt.

ISCORAPID Verfahren

06

Nach dem Ausweiten der Gummimanschetten wird das Oxidationsmittel mit einem Druck von 5-15 bar injiziert. Das Ausweiten der Manschetten kann nach der Injektion wieder Rückgängig gemacht werden, indem man den Druck verringert. Innerhalb des Manschettenrohrs kann der Packer bewegt werden, um die Injektion zu steuern und beliebig oft zu wiederholen.

ISCORAPID Verfahren